Jakob-Kemenate
Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück/Felix-Nussbaum-Haus
Museum Industriekultur Osnabrück
Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V.
Archäologie des Osnabrücker Landes
Tuchmacher Museum Bramsche
Die Varusschlacht/Museum und Park Kalkriese
Kunst-Museum Ahlen
Kunst und Künstler
rasch edition
Kunsthalle Dominikanerkirche
Hochschule Osnabrück
Schirn Kunsthalle Frankfurt
Museumsdorf Cloppenburg
Literarische Gruppe Osnabrück e.V.
Übersee-Museum Bremen


zu diesem Buch
  Autor   Inhaltsverzeichnis   Rezensionen

Dr. Thomas Schriefers

Schriefers; Weltausstellung(s)Architektur

Was macht die Faszination einer Weltausstellung aus?
Auf diese Frage antwortet das gerade
erschienene Buch „Geträumt, geplant, gebaut - abgerissen! WELTAUSSTELLUNGSARCHITEKTUR“.
Darin erzählt der weltausstellungserfahrene Künstlerarchitekt Thomas Schriefers in 188 chronologisch geordneten Texten von temporären Weltausstellungsbauten, der darin gezeigten Kunst, politischen und kulturhistorischen Hintergründen. Mehrere hundert Abbildungen illustrieren das großformatige Schau-, Lehr- und Nachschlagewerk, das sich an alle kultur- und zeitgeschichtlich interessierten Leser
wendet. Ein großer Teil der Abbildungen besteht aus Zeichnungen, Montagen und Fotografien des Autors, der diesen Darstellungen jeweils Originaldokumente gegenüberstellt. Auf diese Weise erschließt sich dem Leser ein faszinierendes Bild einer verlorenen Architekturwelt, die Thomas Schriefers als sein Atlantis bezeichnet. Denn die für den Abriss gebauten und meist längst wieder aus unserem Bewusstsein verschwundenen Weltausstellungsstädte des 19. bis 21. Jahrhunderts offenbaren ein zuverlässiges Bild ihrer Zeit. Im Ausnahmezustand errichtet, künden sie von Träumen, Visionen, politischer Manifestation, völkerrechtlichem Anspruch und dem erklärten Wunsch, sich als legitim souveränes Staatsgebilde wirkungsvoll zu Wort zu melden. Das Buch zeichnet einen vielfältigen Dialog der Nationen in oft turbulenten Zeiten nach, berichtet von den Strategien der jeweiligen Kräfte und dem permanenten Wandel der Anschauungen. Es legt Fährten und lädt dazu ein, sich auf eine fantastische Reise in die Welt einer verlorenen Architektur zu begeben. Herausgegeben vom Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V (AUMA),
432 Seiten, 188 chronologisch geordnete Texte zu den Weltausstellungen 1851-2012, zu nationalen Beiträgen und Pavillonbauten, ergänzt durch eine Chronologie der Ausstellungen mit statistischen Angaben und Beteiligungen der Staaten, Nationenregister, Städteregister, Personenregister und
Abbildungsverzeichnis, zahlreiche farbige und schwarz/weiße Abbildungen, Skizzen und Fotografien, 31,5 cm lang x 23,0 cm breit x 3,7 cm hoch;




31,5 cm lang x 23,0 cm breit x 3,7 cm hoch; 2,600 kg; ca. 432 Seiten; zahlreiche farbige und schwarz/weiße Abbildungen, Skizzen und Fotografien, Erstauflage 2013
ISBN 978-3-89946-202-9
78.00 €
in den Warenkorb